Über mich

Mein Bild
Ehemalige Stadt-Tussi, jetzt Land-Ei! Früher London, Paris, Rom, Barcelona, Wien... jetzt mit Boot und Zelt unterwegs. Drei Töchter mit 11, 10 und 7 Jahren! Leidenschaftliche Nähtante und Bloggerin!!!

Dienstag, 27. März 2012

Was ist wirklich wichtig?

Schon vor einiger Zeit wurde ich gleich zu zwei Themen befragt.
Das eine war Thema "POSITIV LEBEN" von Annette.
Da viele von Euch erst nach Dezember zu meinem Blog gekommen sind, ist HIER die Info, was uns damals passiert ist. Und dieses Ereignis hat mir wieder klar gemacht, wie wichtig eine positive Lebenseinstellung ist!
Positive Gedanken haben eine ganz enorme Kraft und können sehr viel bewegen.
Jeden Tag ganz bewusst leben, und sich an den ganzen Kleinigkeiten freuen, die man gerne als selbstverständlich ansieht! Das ist es, was ich mit dem Thema positiv leben verbinde!

Das andere war Thema "ZUHAUSE" von Elke.
Für mich war mein Zuhause das kleine Reihenhaus meiner Eltern in Augsburg, in dem ich  aufgewachsen bin. Auch als ich damals mit 19 in eine eigene Wohnung gezogen bin, war ich immer wieder gerne bei meinen Eltern Zuhause. 
Als dann im Jahr 2005 völlig unerwartet mein lieber Papa gestorben ist, war es schon nicht mehr so mein Zuhause, wie früher.....und als vor über einem Jahr dann meine Mama plötzlich zu einem Pflegefall geworden ist, mussten wir das Haus ausräumen.
Jetzt wohnt ein junges Paar dort...alles sieht anders aus.....und mir wurde klar, daß mein Zuhause nicht das Haus ist, sondern die Menschen, die dort gewohnt haben.
Meine Eltern waren mein "Zuhause"! 
Jetzt ist mein Zuhause meine Familie. Wir wohnen in einem tollen Haus, aber das wichtigste sind die Menschen, in diesem Haus!


Mein Lieblingsfoto von Papa und mir, im September 2004!
Aber solange man an einen Menschen immer wieder denkt, ist er nicht weg!
Lieber Papa, ich vermisse dich jeden Tag!

Kommentare:

  1. wunderschööön geschrieben besonders das Thema ZUHAUSE hat es mir angetan, Gänsehaut und Tränchen inklusive...danke, danke, danke...
    wunderschöööön

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gisela,
    puuuh, dein Post geht einem aber unter die Haut.
    Wie geht es deiner Tochter denn heute? Wenn du magst, erzähl doch mal.
    Das Foto mit deinem Vater ist wunderschön. Du siehst so richtig glücklich aus.
    LG
    Sissi

    AntwortenLöschen
  3. Hey Gisela,
    genauso ist das, bei mir war das ähnlich. Mein Dad ist 2003 ganz plötzlich gestorben...klar vermisse ich ihn! Gedanken und Erinnerungen an und für Menschen sind das was uns reich machen! Nur weiß ich nicht ob es nur die positiven sind, ich denke auch die negativen sind wichtig weil sie uns immer wieder erden und uns auf den Boden der Tatsachen bringen....und so wie du schreibst, die kleinen Dinge sind die wichtigen. Und nein mein Tag hat nicht mehr wie 24 Stunden....leider. Ich teile mir meine Zeit so ein das ich das BESTE aus ihr (der Zeit-meiner Zeit) heraus hole. Daher lass ich heute putzen, putzen sein und fahre lieber in die Schule und schau mir das wichtige an, Kids! Und glaub mir auch verzettel mich mehr als einmal am Tag. Aber ich glaube das macht mich zu dem was ich bin. Was ich nicht bin und worauf ich großen Wert lege ich möchte keine SUPERMAMA sein. Ich hab einen Job den ich liebe, Freunde die ich brauche und meine ganz persönlichen AUSZEITEN die ich mir einfach nehme!
    Dir sende ich die dicksten Knutschknuddelgrüße
    Deine Anke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gisela! Deine Worte haben mich sehr bewegt! Ich sehe das alles sehr ähnlich und leider sind es immer die schweren Zeiten, die uns daran erinnern müssen, dass nichts selbstverständlich ist! Ich habe auch 2005 meine Mama verloren. Meine Brüder und ich empfinden seitdem genauso, wenn wir in unser Elternhaus kommen. Auch ich habe mein ZUHAUSE jetzt bei anderen Menschen :)
    Liebe Grüße Ruth

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gisela,

    du hast es treffend formuliert. Da kann ich nur zustimmen.

    Sonngie Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gisela,
    solange wir die Liebe im Herzen tragen, geht niemand so ganz.
    Wichtig ist, dass man das nie vergisst, auch wenn es manchmal so scheint, als ob sich die Welt gegen einen verschworen hat, gerade dann ist die Familie das wichtigste.
    Knuddel dich mal ganz doll
    pfiati

    Valentina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gisela,

    ich wünsche, daß alle positiven Gedanken ein positives Ergebnis folgen ließen! Ich würde gerne wissen, ob es Deiner süßen Maus wieder richtig gut geht!?
    Und Zuhause ist bestimmt wirklich das, was die Menschen daraus gemacht haben. Aber das Gebäude "Haus" kann auch beschützend sein, selbst wenn die Menschen, die es zum Zuhause gemacht haben, nicht mehr dort wohnen. Alleine die Erinnerung an all´ die schönen Dinge und Menschen dort, geben das Gefühl von Geborgenheit.
    Ein schönes Photo von Dir und Deinem Papa. So einen Vater hatte ich nie! Man sieht, wie lieb Ihr Euch hattet ♥
    Ich sende Dir liebe Grüße. Elke

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Maus,
    ich habe grad alles gelesen und in mir aufgenommen. Wie Recht du hast. Mich interessiert natürlich auch, ob es deinem kleinen Engel wieder gut geht. Ich habe selbst zwei kleine Engel und die Vorstellung das einmal etwas passieren würde treibt mir Tränen in die Augen. Das schlimmste ist das Gefühl der Hilflosigkeit. Ich wünsche dir und deiner Familie viel Glück und immer positive Energie. das Foto mit deinem Papa ist einfach zauberhaft. Die Erinnerung bleibt, das ist das schönste daran.
    Viele liebe Grüße Franzi

    AntwortenLöschen
  9. Das hast Du ganz wundervoll geschrieben!

    Das wahre Zuhause sind wir selbst... indem wir es zu einem Solchen machen... es füllen mit Liebe und Leben... und natürlich in unserem Herzen die Erinnerung tragen an die geliebten Menschen, deren Weg sicher woanders weiter führt!

    Das Bild von Dir mit Deinem Vater ist sehr, sehr schön!
    Man sieht Euch die Verbundenheit an!

    Liebe Grüße,
    Papagena

    AntwortenLöschen
  10. Das mit dem Zuhause sehe ich ganz genau so. Das hat man im Herzen und das hängt nicht von einem Haus ab. Ganz wundervoll von dir ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ein schönes Bild! Mir geht das auch so, wo meine Liebsten sind, fühl ich mich wohl und zuhause!

    Ich hab leider deine email-Adresse nicht, sonst hätt ich dir eine Mail geschrieben. Wenn du möchtest, helf ich dir gern bei der Tasche, wobei ich mir sicher bin dass du das hinbekommst :-)

    LG Vroni

    AntwortenLöschen
  12. Das hast du ganz wunderbar geschrieben, ich hab richtig Gänsehaut bekommen und am Ende standen mit die Tränen in den Augen.
    Das Bild mit deinem Papa ist wunderschön und ihr seht so glücklich aus. Ich wünsche dir alles Gute!
    Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Gisela, ich bin ganz traurig geworden als ich Deine 3 kleinen Engelchen gesehen habe und Deine Zeilen dazu gelesen habe ich schicke Dir ganz ganz viel positive Energie und Hoffnung denn die Hoffnung bleibt!

    Ganz liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Da mache ich mich hier doch auch mal "breit" und lese ein bisserl. Leider ja auch nicht so schöne Dinge zu lesen. Drei wundervolle Engel hast du und ich hoffe Josefine geht es mittlerweile wieder viel besser. Es muss wirklich ein ziemlicher Schock und Schlag gewesen sein. Nicht zu verstehen warum sowas passieren muss :-(((

    Mit dem Zuhause gebe ich dir Recht, auch ich bin dort Zuhause wo ich mich im Jetzt und Hier wohl fühle, mit den Menschen die mir wichtig sind....egal wo auf der Welt.

    Schönen Tag noch und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. das sehe ich ganz genauso. die menschen sind das zuhause, kein ort oder land!
    LG

    AntwortenLöschen
  16. das hast du wundervoll geschrieben und ich hab jetzt einen kloß im hals...
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Gisela
    Du hast alles gut geschrieben.
    Ich habe vieles am eigenen Leib erlebt,bin schon einiges in der Welt rumgezogen.
    Ich habe Dich bei Nova gefunden und mich bei Dir verewigt.
    Muss aber erst mal ein bisschen weiter stöbern.
    Liebe Grüße Christa
    Dein Foto mit dem Vater ist sehr schön......

    AntwortenLöschen
  18. Beautiful post and great blog! Would you like to follow each other?

    AntwortenLöschen
  19. Ich finde das Foto mit Deinem Vater ebenfalls sehr schön, eine tolle Erinnerung.
    Zuhause war für mich auch sehr lange mein Elternhaus. Inzwischen wohne ich aber 500 km entfernt und habe mit meinem Mann ein eigenes Haus, das inzwischen mein Zuhause geworden ist. Das hat allerdings aber auch gedauert, ich mußte mich erst langsam daran gewöhnen.
    Da ich inzwischen im tiefsten Süden Deutschlands wohne, hatten wir auch heute hier einen herrlichen Frühlingstag, am Sonntag soll es aber wohl etwas ungemütlicher werden.

    Ich wünsche Dir ein paar wärmende Sonnenstrahlen am Wochenende,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Gisela danke für deine Wünsche. Bin schon wieder auf den Beinen :) dank euren Wünschen und meinem Wundermittel :) dass nicht Bärlauchschnaps ist :DDD
    Ich beschäftige mich seit meinem 14tem Lebensjahr mit Alternativmedizin, das heißt es ist auch sicher nichts vom Arzt...:)
    ich nehme in solchen Fällen das MMS ein, vielleicht kennst du die Tropfen ja, Jim Humble ist drauf gekommen, dass man dieses eigentlich Wasserdesinfektionsmittel, gut bei vielen Krankheiten benützen kann. Es dient mir schon seit paar Jahren hervorragend. Von der Pharmaindustrie nicht geliebt...von mir umso mehr...ich gebe es auch meinen Kinder und finde es immer zum staunen wenn sie am nächsten Tag schon herumtoben können als hätten sie nichts gehabt...wenn du Interesse hast, kann ich dir mehr Info zukommen lassen...
    Liebe Grüße
    Lubi :)

    AntwortenLöschen
  21. Ein sehr berührendes Thema, liebe Gisela.
    Ja, das stimmt, nicht 4 Wände machen ein Zuhause aus, sondern die Menschen, die sie bewohnen.
    Dein Papa, auch wenn er schon vor vielen Jahren von dir gegangen ist, wird immer in deinem Herzen weiterleben.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  22. Ich habe deine Antworten und die Verlinkung gelesen. Ich habe eure Geschichte gelesen, sie hat mich sehr berührt und deine Einstellungen und Gedanken, aus dem Grund umso mehr.
    Ich danke dir sehr.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Annette

    AntwortenLöschen